F+G Juniorenturnier vom 2. Oktober 2022
 

Auf diesen Tag haben sich die Kleinsten vom FCA schon lange gefreut. Die Vorzeichen im

Bezug aufs Wetter standen nicht so gut, da es ja bereits die ganze Woche geregnet hat und

die Wetterprognose nichts Gutes verhiess. Als ich um 6 Uhr raus ging und nur leichtes

Nieseln registrierte, fiel es mir nicht schwer, den Entscheid zu fällen das Turnier

durchzuführen.

Wir trafen uns auf dem Platz, um die Felder fürs G-Turnier aufzustellen. Der Aufwand hielt

sich in Grenzen, da sich leider nur sechs Mannschaften angemeldet hatten. Um 8:00 Uhr

trafen dann die ersten Kinder ein und durften zum ersten Mal das FCA-Trikot anziehen. Alle

eigenen Mannschaften des Gb, Gc und Gd standen zum ersten Mal auf einem Turnierplatz,

da sie erst im August mit Trainieren angefangen haben.
 

Nach ca. einer Stunde hat man bereits gemerkt, dass Ermüdungserscheinungen sichtbar

wurden. Wir haben uns dann entschieden nach sechs Runden abzubrechen, was dem

Ganzen aber in keiner Weise einen Abbruch tat. Die Kinder und Trainer hatten Spass und

Freude. Alles in allem ein etwas abgespecktes Turnier, das sich doch gelohnt hat

durchzuführen. Denn es ist schwer etwas zu finden, das sich mit dem Lachen der Kinderaufwiegen lässt.

WhatsApp Image 2022-10-02 at 15.17.08.jpeg

Anschliessend mussten wir das Feld schleunigst räumen, weil wir für den Match der 2.

Mannschaft Platz machen mussten. Somit hatten wir etwas Zeit, bis das F-Turnier um 14:00

Uhr startete. Dieses stand jedoch kurzweilig auf der Kippe, da es um 12:00 Uhr wie aus

Eimern zu regnen begann. Ich habe mich mit allen Trainern abgesprochen und wir setzten

erneut auf die Karte «durchführen». Wir sollten dafür belohnt werden, wie sich im Nachhinein

herausstellte.

Der Aufwand für das F-Turnier war dann auch um einiges höher. Wir hatten aber viele

Helfer, die es ermöglichten, alles aufzustellen, so dass wir um 14:00 Uhr mit dem Turnier

starten konnten. Man hat sofort gemerkt, dass in Sachen Ermüdungsresistenz und

Spielintensität Welten auftun im Vergleich zu den G-Junioren. Klar, die kleinsten G-Junioren

sind knapp fünf Jahre alt und in dem Alter machen bis zu vier Jahre Unterschied enorm viel

aus. Das soll auch so sein, step by step, einen Fuss vor den anderen.

Vom Ablauf her ist alles super gelaufen, wir konnten unser Programm abspulen. Es war

schön zu sehen, wie sich die Kinder bemühten, das gelernte vom Training auf den Platz zu

bringen und oft bereits schöne Sachen spielten. Nach dem letzten Spiel (acht Runden à 12

Minuten) waren dann aber doch alle auch erschöpft, aber glücklich und froh, dass sogar

noch die Sonne rauskam, um uns zuzuschauen. Wir haben dann noch alle Kinder und

Trainer zusammengenommen, uns fürs Kommen und Mitmachen bedankt und noch eine

schreiende Welle zu den Eltern gemacht.

Nach dem Aufräumen waren dann auch wir ziemlich «auf den Stümpen» und waren einfach

froh, dass alles gut funktioniert hat. Vielen Dank an Alle die in irgendeiner Form mitgeholfen

haben, den Kindern dieses Erlebnis zu bieten.
 

Urs Vogt
G und F Koordinator
FC Zürich Affoltern